< Zurück zur übersicht

Praktisches wissen

Welche Behörde ist für meinen Cannabis Club zuständig?

Seit dem 1. Juli können Cannabis Clubs in Deutschland endlich ihre Anbaugenehmigungen beantragen. Obwohl einige Mitglieder bereits Beiträge zahlen, war der Erhalt von Cannabis bisher aufgrund fehlender Anbaulizenzen nicht möglich. Nun haben fast alle Bundesländer die zuständigen Behörden, meist Gesundheitsämter oder Landwirtschaftsministerien, bestimmt. Dieser Artikel wird upgedatet, sobald es Neuigkeiten gibt.

Bundesländer und die zuständigen Behörden (Stand 09.07.2024)
  • Baden-Württemberg
  • Regierungspräsidium Freiburg
  • Bayern
  • Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL)
  • Berlin
  • Bezirksämter
  • Brandenburg
  • Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG)
  • Bremen
  • Senatorin für Gesundheit, Frauen und Verbraucherschutz
  • Hamburg
  • Bezirksamt Hamburg-Altona
  • Hessen
  • Regierungspräsidium Darmstadt
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei (LALLF)
  • Niedersachsen
  • Landwirtschaftskammer (LWK) Niedersachsen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Bezirksregierungen
  • Rheinland-Pfalz
  • Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung (LSJV)
  • Saarland
  • Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz
  • Sachsen
  • Landesdirektion Sachsen (LDS)
  • Sachsen-Anhalt
  • Landesamt für Verbraucherschutz (LAV) unter der Fachaufsicht des Gesundheitsministeriums
  • Schleswig-Holstein
  • Landeslabor Schleswig-Holstein
  • Thüringen
  • Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und ländlichen Raum (TLLLR)

Vorbereitung der Behörden

Obwohl die Behörden keine Überlastung erwarten, haben einige Bundesländer, wie Sachsen und NRW, zusätzliche Stellen geschaffen, um Anträge schnell zu bearbeiten. Verzögerungen können jedoch auftreten, insbesondere bei unvollständigen Anträgen.

Von Antrag bis Ernte

Innerhalb von drei Monaten müssen die Anträge der Anbauvereinigungen bearbeitet werden. Wenn Clubs ihre Anbaulizenz am 01.07.2024 beantragen, könnten sie idealerweise zwischen Juli und dem 1. Oktober 2024 mit dem Anbau beginnen. Da die Anbauzeit bis zur Ernte etwa drei Monate dauert, ist die erste Ernte voraussichtlich zwischen Oktober 2024 und Anfang 2025 zu erwarten. Die Vorbereitung der Clubs bleibt jedoch abzuwarten.

Fazit

Die Legalisierung ist ein großer Schritt, doch Geduld ist gefragt. Die Behörden sind vorbereitet, aber auch die Clubs müssen sich gut vorbereiten. Mit einer durchdachten Planung könnte die erste legale Cannabisernte damit aus Clubs schon in diesem Jahr erhältlich sein.